Für optimale Funktionalität verwendet diese Seite Cookies. Dies beinhaltet auch "third-party"-cookies durch meine Werbepartner. Bezüglich der Speicherung der Cookies verwendet die Seite die aktuellen Einstellungen Ihres Browsers. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu.     mehr Infos
 

Der Weißbach-Wasserfall bei Schneizlreuth



Der Weißbach ist ein nur knapp 9 km langer Fluss, der zwischen den Gemeinden Inzell und Schneizlreuth entspringt und in die Saalach mündet. Zeitweise verläuft der Fluss dabei parallel zur Bundesstraße 305, wo er sich eine Klamm, die Weißbachschlucht, gegraben hat. Diese Schlucht kann der Länge nach durchwandert werden. Ausgangspunkt dafür ist meist die "Samerbrücke" (Navi: Alpenstraße, Schneizlreuth), von der es dann flussaufwärts durch die Schlucht geht oder das Mauthäusl (ein Hotel-Restaurant, Navi: Mauthäusl 1, Schneizlreuth) flussabwärts. Per Linienbus kann man dann jeweils den Rückweg antreten. Der ca. 5km lange Weg erfordert dabei einige Aufmerksamkeit aufgrund der feuchten und teilweise moosüberzogenen Felsen und kann im Winter gesperrt sein. Wer ohne lange Wanderung nur den Wasserfall besuchen will, der kann am Gletschergarten parken (kleiner Parkplatz direkt an der B305 an beiden Seiten der Straße) und von dort direkt zum Wasserfall hinuntersteigen. Der Wasserfall ist bereits von der Straße aus zu sehen und innerhalb weniger Minuten zu erreichen. Ein Treppenweg führt direkt vom Parkplatz aus in die Schlucht. Im Navi sucht man für diesen Parkplatz nach: Gletschergarten, Inzeller Straße, Schneizlreuth.

Die Treppe hinab

Die Treppe hinab
Den schönsten Überblick auf den Fall hat man bereits von diesem Weg aus.

Überblick "von oben"
Am Ende der Treppe kommt man direkt an den Wasserfall und kann über felsigen Grund direkt bis zur Fallstufe gehen. 12m stürzt sich das Wasser an der Hauptstufe in die Tiefe.

diverse Ansichten

des

Wasserfalls

Der Gletschergarten auf der anderen Straßenseite ist ein eigentlich unscheinbares Biotop von lediglich 50m Länge und 25m Höhe. Nur hartgesottene Geologen werden aufgrund der "Gletscherschliffe", "Riesentöpfe" und "erratischen Blöcke" (was bloß ein imposanter Name für ganz normale Findlinge ist) in Verzückung geraten. Ein Hinweisschild erklärt den Gletschergarten.

das erklärende Hinweisschild

Der Gletschergarten


Home Impressum / Datenschutz