Für optimale Funktionalität möchte diese Seite Cookies verwenden. Bitte erlauben Sie der Seite, Cookies zu setzen         mehr Infos
 

Der Wallberg

Touren-Trekking oder Kletterrucksäcke gibts bei Outdoor-Zeit.de
Der Wallberg liegt im Mangfallgebirge in den bayerischen Voralpen, knapp 60km von München entfernt. Er gilt als sehr beliebtes Ausflugsziel. Wer die Einsamkeit der Berge sucht, wird hier - zumindest an Wochenenden - nicht fündig. Neben den Wanderern ist der Wallberg auch das Ziel von Gleitschirm- und Drachenfliegern, die hier knapp unterhalb des Gipfels eigene Startrampen finden. Im Winter lockt die längste Naturrodelbahn Deuschlands die Wintersportler an. Die ca. 6,5km lange Abfahrt sorgt für etwa eine halbe Stunde Rodelspaß (Rodel können vor Ort ausgeliehen werden). Freestyler zeigen ihr Können am (nicht präparierten) Glaslhang.

Ausgangspunkt für Wanderungen ist der Parkplatz an der Talstation der Wallbergbahn in Rottach-Egern. Gebührenfreie Parkplätze stehen hier in ausreichender Anzahl zur Verfügung.
Die Adresse fürs Navi ist: Wallbergstr. 28, 83700 Rottach-Egern.
Zugreisende erreichen die Talstation mit der Bayerischen Oberlandbahn (im Stundentakt von München Hbf.) bis Tegernsee Bf. und weiter mit RVO-Bussen (Linie 9556) zur Talstation.

Den Weg von der Tal- zur Bergstation legt man entweder bequem in einer Viertelstunde mit der Kleinkabinenbahn (4-er Gondeln; nicht barrierefrei; Mitnahme zusammenklappbarer Rollstühle allerdings möglich) zurück, oder man entscheidet sich zu einem ca. 3 stündigen Aufstieg. Der zu bewältigende Höhenunterschied liegt dabei bei 825 Höhenmetern. Alternativ kann man auch von der Talstation aus mit dem Auto zur Wallbergmooshütte fahren (mautpflichtige Straße, derzeit 4.- Euro Mautgebühr) und die Wanderung von dort aus beginnen. Damit spart man sich die ersten 315 Höhenmeter. Von der Bergstation (1623m) aus ist der Gipfel des Wallberges (1722m) in etwa 0,5h zu erreichen. Der Weg ist in der zweiten Hälfte steil und felsig und erfordert Trittsicherheit. Der Gipfel bietet jedoch eine phantastische 360° Rundumsicht und der Ausblick auf den Tegernsee ist erstklassig. Alternativ wandert man über das Wallberghaus (1512m) zum Setzberg (1706m). Dieser Gipfel ist weniger überlaufen und bietet den gleichen Ausblick. Diesen Weg sollte man allerdings nur nach mehreren Tagen Trockenheit wählen, denn sonst besteht die Gefahr, im Matsch zu versinken. Er ist in etwa 1h zu bewältigen. Als dritte Alternative bietet sich der Alpenlehrpfad zum Risserkogel (1825m , ca. 2,5h ) an. Selbstverständlich darf ein Besuch des Wallberg-Kirchleins nicht fehlen.

Einkehrmöglichkeit bietet das -direkt an der Bergstation der Seilbahn gelegene- Panorama-Restaurant, das seinen Namen übrigens völlig zu Recht trägt. Das Wallberghaus ist derzeit auf unbestimmte Zeit geschlossen.




Blick vom Wallberg-Gipfel
Richtung Setzberg

Buch- und Rossstein
dahinter die Zugspitze

Gipfelkreuz

Schloss Ringberg

Schusternägel

Setzberg

Weg zum Gipfel

Tegernsee

Tegernsee

der Wallberg aus Richtung
Tegernsee

Wallbergbahn

Wallbergkirchlein

Wallbergkirchlein

Fenster des Wallbergkirchlein

360° Panorama

360° Panorama (mit Beschriftung der Gipfel)

Home
Impressum