Für optimale Funktionalität möchte diese Seite Cookies verwenden. Bitte erlauben Sie der Seite, Cookies zu setzen         mehr Infos
 

Die Königsrunde am Tegelberg



Touren-Trekking oder Kletterrucksäcke gibts bei Outdoor-Zeit.de
"Königlicher Ausblick zum kleinen Schweiß", so könnte das Motto für den Tegelberg lauten. Zumindest, wenn man die Annehmlichkeit der Tegelbergbahn nutzt und die 900 Höhenmeter von der Tal-(830m) zur Bergstation (1730m) mit der Kabinenbahn überwindet. Wer darauf verzichten will, erreicht den Gipfel über den Schutzengelweg (Kulturpfad via Rohrkopfhütte) oder den Ahorn-Reitweg(Naturpfad via Pöllatschlucht und Marienbrücke, vorbei am Schloss Neuschwanstein). Alternativ kann man auch mit der Bahn nach oben fahren und über einen der beiden Wege zurück zur Talstation kehren. Die Wanderzeit dafür wird ca. 2 bis 2,5h betragen.
Wir beginnen unsere Wanderung am Parkplatz der Talstation der Tegelbergbahn (Adresse fürs Navi: Tegelbergstraße 33, 87645 Schwangau). Der Parkplatz ist gebührenpflichtig, abhängig von der Parkdauer. Da uns die Parkgebühr bei der Fahrt mit der Kabinenbahn zurückerstattet wird, nehmen wir gleich die maximale Parkzeit (Ein Tag, 4 €). Kurz vor Erreichen des Parkplatzes sind wir noch an der Wallfahrtskirche St. Coloman vorbeigekommen.

St. Coloman bei einem Besuch im Winter

Blick auf das Schloss Neuschwanstein von St. Coloman aus

Während wir sanft nach oben schweben, können wir noch einmal einen Blick auf das Märchenschloss werfen, bevor es hinter den Felsen verschwindet. Vom Gipfel aus ist es dann nicht mehr zu sehen.

Vorbeifahrt am Märchenschloss

Bereits von der Bergstation aus haben wir einen phantastischen Blick über das Voralpenland mit seiner malerischen Seenlandschaft.

Blick ins Tal von der Bergstation aus

Von der Bergstation aus starten wir die "Königsrunde am Tegelberg", einen einfach zu gehenden Wanderweg, der über die Branderschrofenschulter führt und bei einer Länge von ca. 800m etwa 70m Höhenunterschied aufweist. In nicht einmal einer Stunde ist dieser Weg zu bewältigen (man muss jedoch zusätzliche Zeit zum Geniesen der Aussicht einplanen). Diverse Infotafeln am Weg geben interessante Informationen und erklären die Landschaft.
Wer noch Gipfelambitionen hat, kann von diesem Weg noch Richtung Branderschofen (1880m) abzweigen. Dieser Weg ist dabei teilweise mit Drahtseilen gesichert und Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und vor allem gutes Schuhwerk sind unabdingbar. Von der Schulter aus sind dann noch einmal 15-20 Minuten einfache Wegstrecke einzurechnen, sofern es nicht zu Wartezeiten am finalen Anstieg kommt.

Wanderweg "Königsrunde"

eine Infostation am Weg

und von der anderen Seite aus

Und hier gehts weiter zum Branderschrofen

noch völlig harmlos

erste Seilsicherung

finaler Anstieg

der Branderschrofen

Sowohl vom königlichen Rundweg, als auch (natürlich ganz besonders) vom Gipfel des Branderschrofen, erschliessen sich immer wieder herrliche Ausblicke ins Tal oder -Richtung Süden- bis hin zu den Ötztaler Alpen.

Blick Richtung Norden

Blick Richtung Süden


Home Impressum